Wer braucht einen Zeckengreifer?

Zu den Personen mit einem erhöhten Zeckenstich-
Risiko zählen


Beruflich exponierte Personen wie Waldarbeiter,
Förster, Jäger, Soldaten, etc.

Personen, die ihre Freizeit gerne draußen verbringen,
wie Wanderer, Jogger, Pilzesammler, etc.

Tierbesitzer, denn auch Hunde, Katzen, Pferde werden
von Zecken befallen. Tiere erkranken bzw. sterben an
Borreliose und anderen Zeckenerkrankungen.


Selbst das „Normalrisiko“ ist nicht unerheblich. Das
betrifft Menschen, die in ihrem Alltag Zecken
ausgesetzt sind, zum Beispiel




bei der Gartenarbeit,



auf Ausflügen,



beim Picknick,

beim Sport in der Natur, u.v.a.m.


Der Zeckengreifer gehört in jeden Haushalt
und in jeden Verbandskasten.