Die sieben Regeln der Zeckenentfernung

  1. Keine Panikreaktionen!
  2. Zecke zeitnah entfernen, da mit der Saugdauer die Infektionsgefahr steigt.
  3. Zecke bei der Entfernung möglichst nicht quetschen! Falls kein Zeckengreifer vorhanden ist, Zecke mit Kanüle heraushebeln (sollte von einer Fachkraft durchgeführt werden).
  4. Eine Desinfektion der Stichstelle kann durchgeführt, eine Zeckenkrankheit aber dadurch kaum verhindert werden.
  5. Zeckenstich beobachten. Tritt an der Einstichstelle sehr schnell eine Rötung auf, ist dies meist eine Lokalreaktion des Körpers auf das Fremdeiweiß der Zecke. Eine Wanderröte tritt meist erst einige Tage bis Wochen oder gar noch länger nach dem Stich auf.
  6. Konsultieren Sie Ihren Arzt, wenn sich Fieber, Schmerzen oder andere Krankheitszeichen entwickeln.
  7. Entfernte Zecke aufheben und ggf. einsenden.

Quetschen Sie NIEMALS die Zecke beim Entfernen!
  
Erst dadurch "übergibt" die Zecke ihren infektiösen Mageninhalt.